Umwelt-Tipp: Orangenschalen – viel zu schade für den Abfall

Umwelt-Tipp: Orangenschalen
Umwelt-Tipp: Orangenschalen weiter nutzen (Bild: Getty Images)

Noch finden sich im Obstkorb einige Orangen. Die Schalen landen bei den meisten im Abfall. Wie
schade.

Lassen sich doch Orangenschalen hervorragend nutzen, um Badezimmerfliesen und -armaturen von Kalk zu befreien. Dazu die Oberfläche mit der weißen Innenseite der Schalen abreiben, etwa 30 Sekunden einwirken lassen und dann abbrausen.

Auch wenn Vorratsdosen aus Plastik nach Zwiebeln oder Ähnlichem riechen, hilft es, sie vor dem Abspülen mit Orangenschalen abzureiben. Und wer eine Spülmaschine besitzt, sollte einfach mal während des Spülgangs einige Orangenschalen im Besteckkasten lassen. So frisch hat das saubere Geschirr beim Ausräumen noch nie geduftet!

Wer größere Mengen an Orangenschalen übrig hat, kann aus ihnen einen umweltfreundlichen Essigreiniger herstellen. Die Schalen klein schneiden, in ein großes Schraubglas füllen und mit Essig aufgießen. Nach zwei Wochen den Essigreiniger abgießen und in eine Sprühflasche füllen. Vor allem Möbel freuen sich über das natürliche und nachhaltige Reinigungsmittel.

Wenn Sie ausgefallene Tipps und Rezepte mit Orangen suchen, finden Sie diese in unserem Beitrag in NaturApotheke 2/2021.

Mehr von Marlene Buschbeck-Idlachemi

Vom Glück, ein Hochbeet zu bauen

Schon länger beneide ich meine Eltern um ihre unerschöpflichen Hochbeete. Sie sind...
weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.