Die Heilkraft der Heublumen

In Heublumen bündeln sich die Wirkstoffe verschiedener Gräser
In Heublumen bündeln sich die Wirkstoffe verschiedener Gräser (Bild: Getty Images)

Je nach Standort sind Heublumen (Flores graminis) eine unterschiedlich zusammengesetzte Mischung aus klein geschnittenen Blüten, Blättern und Stängeln sowie den Samen verschiedener Wiesenpflanzen. Wer nicht allergisch auf sie reagiert, findet Entspannung im Heubad, bei der Massage mit Heustempeln oder einer Tasse Heublumentee.

Meistens finden sich darunter Quecke, Trespe, Wiesenlolch, Wiesen-Schwingel, Wie- sen-Lieschgras, Wiesen-Fuchsschwanz, Knäuelgras und Ruchgras, aber auch Teile von Klatschmohn, verschiedener Kleearten, Kornblume, Löwenzahn, Wegerich und Wegwarte. Ihre Wirksamkeit verdanken die Heublumen sekundären Pflanzenstoffen wie entzündungshemmenden Flavonoiden, Gerbstoffen, die Pilze und Bakterien am Wachsen hemmen oder den die Blutgerinnung verhindernden und so die Durchblutung anregenden Cumarinen. Dazu kommen ätherische Öle.

Heublumen sind als Tee oder Trockenmischung für Aufgüsse, Wickel und mehr zu haben. Ihre Wirkung hängt von Standort und Erntezeitpunkt ab, daher sollte man die Angaben zu ihrer Zusammensetzung genau lesen und nach Möglichkeit bei lokalen Anbietern einkaufen.

Wie Heublumen wirken

Erprobte Hausmittel sind in Dampf erhitzte Heublumen als Umschlag oder Wickel bei Verspannungen, Hexenschuss, schmerzenden Gelenken und Muskeln. Heublumen sollen aber auch bei Magen-Darm-Verstimmung oder Kopfschmerzen und Migräne helfen. Pflanzliche Östrogene, wie sie sich beispielsweise im Klee finden, machen Heublumen zu einem Mittel bei Menstruationsproblemen und Beschwerden der Wechseljahre wie Hitzewallungen, Schlafstörungen oder erhöhter Reizbarkeit.

Massagen mit Heustempeln zur Entspannung
Massagen mit Heustempeln zur Entspannung

Massagen mit Heustempeln

Auch eine Massage mit Heustempeln kann Schmerzen im Bewegungsapparat lindern. Über die Atemwege steigt der würzige Duft in die Nase und gelangt ins zentrale Nervensystem. So kommt zur körperlichen Entspannung vielleicht noch eine Erinnerung an die Kindheit oder an einen früheren Urlaub hinzu.

Heublumentee kann Krämpfe lindern
Heublumentee kann Krämpfe lindern

Heublumentee bei Krämpfen

Bei Magenschmerzen oder Menstruationsschmerzen soll der Heublunentee die Krämpfe lösen. Dafür 2 TL Heublumenblüten mit 250 ml heißem Wasser übergießen und 10 Minuten ziehen lassen. Den Tee daraufhin möglichst heiß in kleinen Schlucken trinken.

In Heublumen baden

Ein dampfendes Heublumen-Bad ist ebenfalls sehr entspannend und genau das Richtige nach dem Sport oder einem langen Spaziergang, wenn die Wärme wieder in den Körper zurückkommen soll. Für ein Bad mit Heublumen setzt man einen Tee mit 2–3 Handvoll Heublumen an, übergießt diese mit kochend heißem Wasser und lässt alles 15-20 Minuten lang ziehen. Dann abseihen und den Tee ins Badewasser gießen. Der feine Duft entspannt zusätzlich.

Mehr von Marlene Buschbeck-Idlachemi

Die Heilkunde der Hildegard von Bingen

Es hat schon viele Beiträge und Bücher über Hildegard von Bingen gegeben,...
weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.