Sinnliches Körperöl mit Sesam und Tonkabohne

Körperöl mit Sesam und Tonkabohne
Körperöl mit Sesam und Tonkabohne (Bild: Pixabay)

Dieses Körperöl wirkt wärmend, entgiftend und schmeichelt den Sinnen mit ätherischen Ölen

Schöne Rezepte müssen nicht immer mit großem Aufwand verbunden sein. Dieses hier ist ganz einfach.

Zutaten für etwa 100 Milliliter Creme

  • 100 ml Sesamöl gereift – alternativ lässt sich auch Jojobaöl, Arganöl oder Mandelöl verwenden
  • 10 Tropfen Tonka ätherisches Öl
  • 10 Tropfen Benzoe ätherisches Öl
  • 5 Tropfen Ylang­Ylang ätherisches Öl (ätherische Öle z. B. von Neumond oder Primavera)

Zubereitung

Alles zusammen in eine dekorative Flasche füllen und im Anschluss daran verschütteln. Sauberkeit

Körperöle richtig anwenden

Wenn Körperöle auf trockener Haut angewendet werden, kann das Öl nicht gut einziehen. Es entsteht ein fettiger Film auf der Haut. Am besten trägt man das Öl nach dem Baden oder Duschen auf die noch feuchte Haut auf. Das Öl verbindet sich mit der Feuchtigkeit, kann dadurch besser in die Haut eindringen und hinterlässt eine geschmeidige Haut ohne Fettfilm. Auch für die Haarpflege kann man eine ganz kleine Menge, etwa Arganöl, in die noch feuchten Haare einmassieren. Es genügt bereits, sich die Hände hierfür einzuölen. Das pflegt die Haarspitzen und macht widerspenstiges Haar ganz weich.

In der ayurvedischen Tradition benutzt man „gereiftes Sesamöl“, das einmal auf etwa 100 bis 110 Grad Celsius erwärmt wird, bevor man es verwendet. Durch dieses einmalige Erhitzen wird die entgiftende Wirkung des Öls verbessert. Anschließend geben wir die ätherischen Öle hinzu. Wer es einfacher haben will, nimmt ein anderes gutes Öl der Wahl, das man nicht erhitzen muss. Empfehlenswert ist hier das Jojobaöl, das schnell in die Haut einzieht und vielseitig einzusetzen ist. Durch viel Vitamin E wirkt es der Hautalterung entgegen.

geschrieben von
Mehr von Angelika Franke

Natürliche Haarspülung: Saure Rinse

Gegen glanzloses und schlappes Haar gibt es viele Mittel. Oft sind aber...
weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.