Sanfte Hilfe bei Frühjahrsmüdigkeit

Sanfte Hilfe aus der Natur gegen Frühjahrsmüdigkeit
Sanfte Hilfe aus der Natur gegen Frühjahrsmüdigkeit (Bild: Adobe Stock)

Wie schön, wenn der Winter endlich abzieht. Doch statt Bäume auszureißen, möchten wir uns am liebsten im warmen Bett verkriechen. Das muss nicht sein. Unsere Tipps bringen Sie sanft in Schwung

Raus an die frische Luft

Auch wenn es bis Ostern oft noch kühl und nass sein kann: Ziehen Sie sich warm an und genießen Sie die Mittagssonne an der frischen Luft. Die Strahlen wärmen Gesicht und Seele, kurbeln die Produktion von Vitamin D an und unterbrechen die Umwandlung des sogenannten Glückshormons Serotonin in das Schlafhormon Melatonin. Und wenn Sie dann noch ein paar Tulpen und Osterglocken entdecken, genießen Sie einfach, inmitten dieser Frühlingsfreude zu sein!

Löwenzahn und Brennnessel sorgen für Energie
Löwenzahn und Brennnessel sorgen für Energie

Teekur mit Brennnessel und Löwenzahn

Beide Wildpflanzen kurbeln den Stoffwechsel an und wecken die Lebensgeister. Gut gelingt das mit einer Teekur, bei der Sie 4–6 Wochen lang regelmäßig bis zu drei Tassen Tee der unten stehenden Mischung trinken. Für den Geschmack kombinieren wir die Kräuter mit Pfefferminze. Damit der Körper die gelösten Stoffe gut ausscheiden kann, empfiehlt es sich, während der Teekur täglich ausreichend Wasser zu trinken, wenn möglich bis zu 2 Liter.

Rezept für die Teekur

Brennnesselkraut, Pfefferminzblätter, Löwenzahnwurzel und -blätter zu gleichen Teilen mischen. Pro Tasse je 1 EL der Mischung mit kochendem Wasser übergießen und abgedeckt 10 Minuten ziehen lassen. Den Tee abgießen und in kleinen Schlucken trinken.

Belebend wirken Wechselduschen
Belebend wirken Wechselduschen

Energie durch Wasser

Frisches Wasser hilft dem Körper, die Schwere des Winters loszuwerden. Es transportiert Giftstoffe aus dem Körper und liefert Mineralstoffe. Spezielle Heil- und Mineralwässer sind eine gute Ergänzung für Fasten- oder Detoxkuren, weil sie wie etwa Fachingen Still mit Hydrogencarbonat die Säure-Basen-Balance des Körpers unterstützen. Je nach Qualität erfüllt auch Leitungswasser diesen Zweck.

Tipp: Wechselduschen
Eine morgendliche Dusche belebt noch besser, wenn man Arme und Beine ab- wechselnd mit warmem und kaltem Wasser abbraust. Das bringt den Kreis- lauf in Schwung und sorgt für Energie. Bei einer Wechseldusche sollten Sie immer mit kaltem Wasser aufhören. Anschließend kräftig abrubbeln und schnell in warme Socken schlüpfen.

Birkenblättersaft bringt den Stoffwechsel auf Trab
Birkenblättersaft bringt den Stoffwechsel auf Trab

Schwung mit Birkenblättersaft

Birkensaft enthält viele Vitalstoffe, die uns mit ihrer reinigenden und entschlackenden Kraft ins Jahr hineinhelfen. Besser, als nur das junge Grün zu pflücken, ist es, einen Kaltauszug aus Zweigen herzustellen: Dafür einige frische, junge Zweige abschneiden, unter klarem Wasser abspülen und über Nacht in sauberes Wasser einlegen. Am nächsten Morgen abseihen und trinken. Das Birkenwasser weckt die Lebensgeister und hebt die Stimmung.

Grüner Hafer

Wenn jemanden der Hafer sticht, hat er vor lauter Energie nur Unsinn im Kopf. Die Redewendung stammt von den Pferden, die mit reichlich Hafer gefüttert auf der Weide gar nicht mehr wissen, wohin mit all der Kraft. Ein guter Energiespender für uns ist Tee aus grünem Haferkraut oder -stroh – wie die Gräser genannt werden, die man vor der Blüte im Juni erntet. Dann sind sie besonders reich an Kieselsäure, Flavonoiden, Saponinen, Aminosäuren, Carotinoiden, den Vitaminen B, E und K, Mineralstoffen und Spurenelementen. So wirkt Hafer nervenstärkend und normalisiert den Schlaf-Wach-Rhythmus.

Schwung mit Tee aus Haferstroh
Schwung mit Tee aus Haferstroh

Rezept: Aufbauender Hafertee

1–2 TL getrocknetes Haferstroh oder grüner Hafertee mit einer Prise getrocknetem Lavendel mischen. Die Kräuter mit 175 ml kochendem Wasser übergießen und abgedeckt 10–15 Minuten ziehen lassen. Dann den Tee abgießen und 2–3 Tassen täglich trinken.

Gute Laune dank Bergamotte

Die Bergamotte sieht zwar nicht so hübsch aus wie andere Zitrusfrüchte, ihr feiner und frischer Duft wirkt jedoch erheiternd und macht gute Laune. Die Aromatherapie setzt das stärkende, energiereiche Bergamotteöl beispielsweise gezielt bei Menschen ein, um Körper und Geist zu erfrischen, Ruhe zu schenken oder eine ausgleichende Atmosphäre zu erzeugen. Gönnen Sie sich zum Start ins Wochenende ein belebendes Vollbad mit Meersalz und dem Öl der Bergamotte. Der Duft belebt und das Öl beruhigt die Haut.

Für das Vollbad mischen Sie 3 EL Meersalz mit 1 Tropfen Bergamotteöl und geben beides  in das Badewasser. Ins warme (nicht heiße) Wasser legen, Augen schließen und durchatmen!

 

Mehr von Marlene Buschbeck-Idlachemi

Halloween – aber bitte mit Steckrübe

Der Herbst scheint heute zumindest optisch fest in der Hand des Kürbis....
weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.