Praktische Übung für den Rücken: Gehen als Entspannungsmeditation

Praktische Übung für den Rücken
Praktische Übung für den Rücken (Bild: Pixabay)

Immer wenn du gehst – spazieren, einkaufen oder zur Arbeit, kannst du dich auf ein ganz beschwingtes und entspannendes Gehen einlassen.

Unsere praktische Übung entspannt den Bewegungsapparat und entlastet den Rücken.

• Beginne damit, dein Körpergewicht zu verlagern von einem Bein auf das andere.
• Lass dir Zeit und finde deinen ganz eigenen Rhythmus beim Gehen. Weder zu schnell, noch zu langsam. Erlaube deinem Körper, dich zu bewegen. Lass dich gehen, sagen wir sprichwörtlich …
• Schau, ob du dich innerlich zurücklehnen kannst, während du dich so gehen lässt – die Vorstellung, in einem bequemen Sessel zu sitzen und dich zurückzulehnen.

Alle deine Körpergewichte sind nun in Bewegung, frei und gelassen.
• Lass deine Arme einfach am Körper entlang baumeln, deine Beingewichte nach vorne aus den Hüften hinausfallen und dein Unterkiefergewicht in der Schwerkraft hängen. Dein Kopfgewicht sitzt auf deinem Nacken und ist dort ausbalanciert, du darfst es ganz frei lassen. Vielleicht kannst du so eine kleine Welle in deinem Nacken bis hoch zum Kopf zulassen.
• Und dann … Pause. Lass dich nochmal zum Stehen kommen. Fühle die Veränderungen in deinem Körper, lass alles Bewegte jetzt zur Ruhe kommen.
• Schau, ob du in dir noch mehr nachgeben kannst, so als ob auch noch die allerletzte Spannung von dir abschmilzt. Und wenn du dann bereit bist, lass dich noch einmal ins Gehen kommen.

• Lass es noch mehr geschehen. Spielerisch und frei, so als ob du an einem Strand entlang schlenderst. Was wäre noch gelöster und verspielter?
• Und komme noch mal zum Stehen. Wenn dein Körper sich ganz leicht wiegen mag, gib dem einfach nach. Es unterstützt dich, weiterhin in der Mühelosigkeit und der Verlangsamung zu verweilen.

Körpergefäß und deine Innenräume. Fühle beides gleichzeitig und lausche deinen Empfindungen. Tauche ein in die Stille in dir und noch tiefer in einen Zustand von Frieden und Kraft.
Einfach so da sein, einfach so sein.
Vielleicht kannst du eine Welle bis hoch zum Kopf zulassen. Lass das Gehen einfach geschehen. Spielerisch und frei, so als ob du am Strand entlang schlenderst. Was wäre noch entspannter und müheloser?

Lesetipp: Spazieren, schlendern, flanieren… von der Kraft des Gehens

Schlagwörter
,
Mehr von Christian Rudolf Krämer

Klar sehen, besser klarkommen

Zurzeit stehen wir vielen Herausforderungen gegenüber. Die kalte Jahreszeit ist da, wir...
weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.