Heilpflanzen bei Erkältungen

Erkältungstee mit Malve
Erkältungstee mit Malve (Bild: Getty Images)

Noch wechseln wärmere mit kalten Tagen – der frostig kalte Winter zeigt sich und zieht sich wieder zurück. Das ist die Zeit, in der wir uns besonders leicht eine Erkältung einfangen. Diese Heilpflanzen können helfen.

Malven- und Lindenblüten sowie Himbeerblätter leisten hier gute Dienste. Der hohe Schleimgehalt der Malven- blüten wirkt reizlindernd. Die beste Wirkung entfaltet die Malve diesbezüglich im Kaltansatz. Ein Tee aus Malvenblüten hilft bei Heiserkeit, Kehlkopfkatarrh, entzündeter Mund- und Rachenschleimhaut sowie trockenem Reizhusten. Die Linde lindert in jeglicher Hinsicht – durch die beruhigende Wirkung bei trockenem Reizhusten und durch ihre mild schweißtreibende Wirkung bei fieberhaften Erkältungen. Himbeerblätter werden in der Volksheil- kunde aufgrund ihres Gerbstoffgehalts bei Entzündungen des Mund- und Rachenraumes eingesetzt und schmecken vor allem auch Kindern besser als Salbei.

Erkältungstee bei Halskratzen und leichtem Hustenreiz

ZUTATEN
› 20 g Malvenblüten
› 20 g Lindenblüten
› 20 g Himbeerblätter

ZUBEREITUNG
1 TL mit 150 ml kaltem Wasser ansetzen, 1–2 Stunden ziehen lassen, dann vorsichtig erwärmen.

Viele weitere Tipps haben wir für unsere Winterausgabe 1/2022 gesammelt, die ab 27.12. am Kiosk ist.

Mehr von Gudrun Dieta Walcher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.