Naturkosmetik selber machen

Naturkosmetik selber machen
Naturkosmetik selber machen (Bild: Getty images)

Wir lieben Naturkosmetik. Nicht nur, weil sie umweltfreundlich und ohne Schadstoffe ist, weil wir hier genau wissen, was in den Produkten steckt und ob unsere Haut und Haare die Wirkstoffe gut vertragen. Nein, wir genießen vor allem den Umgang mit Bienenwachs und Kräuterölen, mit ätherischen Düften und Gewürzen. Probieren Sie es aus! Unseren Tipps und Rezepte helfen dabei 

Die Herstellung von schönen Kosmetikprodukten erfordert achtsames Vorgehen. Gleichzeitig ist es auch eine sehr entspannende und sinnliche Tätigkeit, die uns den Alltag für kurze Zeit vergessen lässt. Es hilft, sich auf die Cremeherstellung ein wenig vorzubereiten und etwa zwei Stunden ohne Störung einzuplanen.

Naturkosmetik selber machen
Naturkosmetik selber machen

Alle benötigten Utensilien sollten übersichtlich am besten in einer sauber aufgeräumten Küche bereitstehen. Sauberkeit ist hier besonders wichtig, damit es nicht zu einer Keimverschleppung kommt und Sie plötzlich Spuren von Schimmel in Ihrer Creme entdecken, die sich dann nicht mehr benutzen lässt. Daher empfehle ich, alle Arbeitsflächen sowie benötigte Gegenstände vor der Arbeit einmal mit Weingeist 96 %-Vol. abzuwischen und auch die Hände zu desinfizieren. Das reduziert das Keimwachstum deutlich.

Basisausstattung für die Cremeherstellung

›  2 Bechergläser aus feuerfestem Glas für etwa 350 ml
›  1 Topf für das Wasserbad, in dem 2 Gläser nebeneinander Platz haben
›  2–3 kleine Messbecher für flüssige Zutaten (circa 100–250 ml)
›  2 Glasrührstäbe
›  2 Kunststoffspatel
›  1 Gold-oderBriefwaage
›  1 Thermometer für Flüssigkeiten
›  wiederverwendbare  Cremedosen und Flaschen für Lotionen oder Duschgel
›  1 Stabmixer und eventuell ein kleiner Milchaufschäumer

Was es sonst noch zu beachten gibt, lesen Sie in unserer Rubrik „Naturkosmetik zum Selbermachen“ in jeder Ausgabe der  NaturApotheke. Im Mittelpunkt der aktuellen Ausgabe 4/2022 steht die Aloe Vera.

Naturkosmetik mit Aloe vera
Naturkosmetik mit Aloe vera

Rezept: Engelwurzsalbe – eine für alle Fälle

Für kleine Wehwehchen und trockene Hände habe ich immer einen kleinen Tiegel meiner Engelwurzsalbe in der Küche stehen. Sie ist schnell hergestellt und auch ohne Konservierung lange haltbar, weil sie keinen wässrigen Anteil enthält.

Zutaten für 50 ml

› 20 ml Aloe-vera-Öl
› 10 ml Johanniskrautöl
› 20 ml Schwarzkümmelöl
› 5 g Bienenwachs
› 10 Tr. ätherisches Engelwurzöl

Zubereitung:

1. Bis auf das ätherische Öl alle Zutaten in einem Becherglas im heißen Wasserbad unter gleichmäßigem Rühren mit einem Glasstab schmelzen.
2. Das Glas aus dem Wasserbad nehmen und rühren, bis die Salbe festzuwerden beginnt.
3. Engelwurzöl hinzufügen und die Salbe in einen Tiegel füllen. Das Bienenwachs sorgt nach dem Erkalten für die nötige Festigkeit.

geschrieben von
Mehr von Angelika Franke

Coronakrise meistern: Immunkräfte stärken

Liebe Leserin, lieber Leser, es ist eine noch nie dagewesene Situation, in...
weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.