Die Blutwurz, klein aber heilkräftig

Heilpflanze Blutwurz
Heilpflanze Blutwurz (Bild: Shutterstock)

Die zarte, unscheinbar wirkende Blutwurz bevorzugt magere Böden und kommt in Mittel­ und Nordeuropa vor. Die kleinen, gelben Blüten sind etwa einen Zentimeter groß und verfügen – ganz untypisch für die Familie der Rosengewächse – über vier Blütenblätter. Wie kommt eine so kleine Pflanze zu dem Namen Potentilla (Lateinisch Potentia = Kraft)? Diese Erklärung finden wir in der knolligen, unregelmäßig verdickten Wurzel. Durchschneidet man diese, läuft die Schnittstelle blutrot an. In der Volksheilkunde ergab sich allein daraus schon die Anwendung bei Blutungen. Tatsächlich ist die Blutwurz bei uns mit etwa 22 % Gerbstoffgehalt die stärkste Gerbstoffdroge.

Man vermutet nicht, dass diese kleine Blüte eine so starke und wirksame Wurzel besitzt. Da die Blutwurz nicht so häufig vorkommt, graben wir keine Wurzeln aus. Hier greifen wir ausschließlich auf die gemahlene Wurzel aus dem Kräuterfachhandel zurück. Die Blutwurzel gehört immer in die Hausapotheke. Das Wurzelpulver wirkt stark zusammenziehend und antiallergisch.

Die Blutwurz stoppt Blutungen und hilft beim Heilen

Die Blutwurz ist ein erprobtes Mittel bei der Wundversorgung. Das Pulver lässt sich direkt auf Schürfwunden streuen und auch bei Schnittverletzungen im Alltag anwenden.
Die Gerbstoffe ziehen das Gewebe zusammen und die Wunde kann schneller abheilen. Bei schlecht heilenden Wunden oder Verbrennungen sind Umschläge mit einer Abkochung möglich.

Auch Durchfall stoppt die Heilpflanze

Hilfreich ist die Blutwurz auch bei Durchfallerkrankungen und offenen Stellen in der Mundschleimhaut. Bei Durchfallerkrankungen dichten die Gerbstoffe die Schleimhaut des Darms ab und die Erreger gelangen nicht so leicht in die Blutbahn. Dazu kommt eine antivirale und antibakterielle Wirkung. Erwachsene rühren 1⁄2 TL Pulver etwa in eine Tasse heißen Kamillentee ein oder nehmen 20 Tropfen Tinktur auf ein halbes Glas Wasser. Bei Überdosierung können Magen­ Darm­Störungen auftreten (unklare Durchfallerkrankungen bitte beim Arzt abklären lassen). Kinder unter zwölf Jahren und Schwangere sollten Blutwurz nicht innerlich benutzen.

Mehr von Angelika Franke und Hildegard Riedmair

Die echte Kamille – eine duftende Heilerin

Es gibt kaum eine Heilpflanze, die so viele Erinnerungen an Kindertage wachruft...
weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.