Mit jedem Glas Wasser etwas für die Umwelt tun

Mit jedem Glas Wasser etwas für die Umwelt tun
Mit jedem Glas Wasser etwas für die Umwelt tun (Bild: Pixabay)

Manchmal wirken die Probleme unserer Zeit wie Klimawandel, Ressourcenmangel oder Umweltverschmutzung so groß, dass wir uns zu klein fühlen, um irgendetwas dagegen zu tun. Doch wir können etwas tun, sogar täglich: beispielsweise beim Einkaufen

Am 1. Juli läuft die letzte Übergangsfrist für pfandfreie Einwegflaschen und Dosen ab. Eigentlich ist schon seit Anfang dieses Jahres für alle Ein- wegflaschen aus Kunststoff mit bis zu drei Litern Inhalt eine Pfandgebühr von 25 Cent fällig. Bislang galt aber noch eine Übergangszeit für Flaschen mit Milch, Wein, Spirituosen, Apfel- wein, Energydrinks, Frucht- oder Gemüsesaft. Das führte dazu, dass zum Beispiel Fruchtsaftschorle mit Kohlensäure pfandpflichtig war, ein Fruchtsaft ohne Kohlensäure, der Prosecco-Mix in der Dose oder ein Smoothie nicht.

Nach Angaben der Deutschen Umwelthilfe verbrauchen wir in Deutschland pro Tag durchschnittlich mehr als 47 Millionen Einwegplastikflaschen. Das sind 210 pro Kopf und insgesamt rund 17,4 Milliarden in einem Jahr. Auch wenn wir brav unsere Einwegflaschen zum Recyceln zurückbringen, werden aus den zerquetschten PET-Flaschen nur selten neue. Die Kunststoffindustrie gibt an, dass sie Einwegflaschen zu 70 Prozent aus Erdöl und Erdgaskondensaten herstellt. Mit diesen Rohstoffen könnte man mehr als 356 000 Einfamilienhäuser ein Jahr lang beheizen.

Die beste Klimaflasche
Die beste Klimaflasche

Die beste Klimaflasche

Zwei von drei Einwegflaschen sind Wasserflaschen. Das können wir ändern.

1. Wasser aus der Leitung Am umweltfreundlichsten ist es, Leitungswasser (oder selbst gemachte Getränke) aus der eigenen Mehrwegflasche zu trinken.

2. Sprudler Auf Platz zwei landen nach Einstufung der Experten von BUND und Greenpeace Wassersprudler, so lange wir das Wasser ohne den ebenfalls erhältlichen Sirup trinken.

3. Glasflasche Auf Platz drei landet die Mehrwegglasflasche, falls
sie nicht weiter als etwa 600 km transportiert wurde.

4. Tetra Pak Aus Umweltaspekten ebenfalls empfehlenswert ist Wasser aus Getränkekartons.

Kleine Tipps mit großer Wirkung für unsere Umwelt finden Sie übrigens in jeder Ausgabe der NaturApotheke.

 

 

Mehr von Marlene Buschbeck-Idlachemi

Frauendreißiger: Die hohe Zeit der Heilkräuter

Nicht nur in katholischen Regionen beginnt mit Maria Himmelfahrt die hohe Zeit...
weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.