Gemeinschaft mit Buntspecht

Buntspechte klopfen nicht nur auf Holz
Buntspechte klopfen nicht nur auf Holz (Bild: Pixabay)

Es hallt, es klopft, es hämmert. Ein ohrenbetäubender Krach lockt Spaziergänger aus dem kleinen Park nebenan und die Anrainer heraus. Lautes Hämmern schallt durch die Straße und es dauert ein wenig, bis wir die Ursache finden.

Ein Buntspecht sitzt – unter einem Dachvorsprung versteckt – an einer Hauswand und klopft wild auf eine Regenrinne aus Metall. Hat er das Rohr mit einem Baum verwechselt? Normalerweise klopfen die Spechte ja auf Äste und Stämme um am Klang die Stellen zu erkennen, unter denen sich Insekten verbergen. Das kleine Grüppchen auf der Straße rätselt und diskutiert. Vielleicht ein Jungvogel, der noch nicht weiß, dass sich auf der Regenrinne zwar mächtig Krach machen aber keine Nahrung finden lässt? Einen Griff zum Smartphone und eine Suchabfrage später wissen wir Bescheid: Die Spechte hämmern auch zur Balz und um ihr Revier zu behaupten, und wer am lautesten tönt, hat offenbar die besten Chancen bei der Damenwelt. Kein Wunder, dass der bunte Kerl so unverdrossen trommelt. Bis April kann diese Balz noch dauern, und immer mehr dieser klugen Vögel erkennen, dass Metall ein besserer Resonanzboden ist als Holz.

Langsam gehen wir unserer Wege und so mancher hofft, dass es dem Vogel bald langweilig wird und wieder Ruhe einkehrt. Doch wie schön, wenn so ein lauter Trommelwirbel uns einen kurzen Moment der Gemeinsamkeit und der Ablenkung schenkt. Gut gemacht, Buntspecht!

 

Schlagwörter
Mehr von Marlene Buschbeck-Idlachemi

Sanfte Hilfe bei Frühjahrsmüdigkeit

Wie schön, wenn der Winter endlich abzieht. Doch statt Bäume auszureißen, möchten wir...
weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.