FFP2-Masken richtig kaufen und wiederverwenden

Achten Sie beim Kauf einer FFP2-Maske auf CE-Zeichen und Prüfnummer
Achten Sie beim Kauf einer FFP2-Maske auf CE-Zeichen und Prüfnummer (Bild: Pixabay)

Ab Montag ist in Bayern das Tragen von FFP2-Masken im öffentlichen Nahverkehr, beim Einkaufen und an vielen Arbeitsstätten Pflicht. Wir haben daher die wichtigsten Fakten zusammengetragen

Das Tragen einer FFP2-Maske soll besser schützen, da sie aus einem besonderen Material besteht und – zumindest so lange es sich um zertifizierte Masken handelt – 94 Prozent aller Partikel aus der Luft filtert. Dies erreichen die Masken unter anderem, weil sie das ganze Gesicht bedecken, daher auch der Name FFP “filtering face peace”. Noch besser filtern FFP3-Masken, nämlich 99 Prozent aller Partikel.

Dies funktioniert allerdings nur, wenn die Masken richtig getragen werden, also eng anliegen, sonst kann ungefilterte Luft eindringen. Das Atmen fällt mit FFP2-Masken schwerer als mit Einweg- oder Stoffmasken, man fühlt sich oft, als müsste man die Luft wie durch einen Strohhalm einsaugen. Leichter atmet es sich mit Masken, in die ein Ventil integriert ist, allerdings schützen diese nur den Träger, weil die Atemluft ungefiltert nach außen dringt.

1. FFP2-Masken kaufen

Wer eine FFP2-Maske kaufen möchte, stellt schnell fest, dass diese zu sehr unterschiedlichen Preisen angeboten werden. Der Preis hängt von Verfügbarkeit und Anbieter ab, eine teure FFP2-Maske ist jedoch nicht automatisch besser als eine günstige. So lange eine Maske das CE-Zeichen in Kombination mit einer vierstelligen Prüfnummer trägt, ist sie geprüft. Von der DEKRA geprüfte FFP2-Masken, die alle Tests bestanden haben, erhalten die Prüfstellennummer 0158.

2. FFP2-Masken tragen und wiederverwenden

Wer sich im Alltag mit einer FFP2-Maske schützt, ist nicht einem so hohen Infektionsrisiko ausgesetzt wie beispielsweise medizinisches Personal. Daher lassen sich solche Masken auch mehrere Tage tragen und mehrfach wiederverwenden, wenn folgende Punkte beachtet werden.
– Teilen Sie Ihre Masken nicht.
– Achten Sie beim An- und Ablegen der Maske darauf, diese nur an den Henkeln zu berühren und nicht am Vlies.
– Setzen Sie die Maske auf und formen Sie den Nasenbügel so, dass die Maske eng anliegt und keine Luft seitlich ein- und ausdringen kann.
– Nehmen Sie immer einen Gefrierbeutel aus Plastik mit. Wenn Sie die Maske tagsüber abnehmen, stecken Sie diese nicht in Hand- oder Hosentasche, sondern bewahren Sie sie in dem Gefrierbeutel auf.
– Tragen Sie jeden Tag eine neue Maske
– Lassen Sie jede Maske nach dem Tragen 7 Tage lang auslüften, bevor Sie sie erneut verwenden
– Jede FFP2-Maske kann maximal 5-mal wiederverwendet werden. Dann muss sie endgültig im Hausmüll entsorgt werden.

3. Maske im Backofen zur Wiederverwendung aufbereiten

Sie können Ihre Maske auch wiederverwenden, nachdem Sie die Erreger 60 Minuten lang im Backofen bei 80 Grad Ober- und Unterhitze inaktiviert haben. Dies gelingt jedoch nur, wenn die Temperatur genau 80 Grad beträgt. Liegt sie niedriger, können Erreger erhalten bleiben. Bei höheren Temperaturen kann das Vlies schmelzen und noch weniger Luft durchlassen als zuvor. Untersuchungen der Fachhochschule Münster ergaben, dass viele Backöfen nicht genau die eingestellte Temperatur halten, daher empfehlen die Wissenschaftler, die Temperatur mit einem Backthermometer zu kontrollieren. Wer seine Maske im Backofen aufbereiten möchte, sollte so vorgehen:
1. Maske mindestens 1 Tag lang auslüften.
2. Backofen vorheizen, bis er 80 Grad heiß ist. Temperatur mit einem Backthermometer prüfen.
3. Maske auf ein neues Blatt Backpapier legen und auf dem Rost in den Ofen schieben.
4. Maske 60 Minuten im Ofen lassen.
5. Maske mitsamt dem Rost außerhalb des Ofens auskühlen lassen.
Achtung: FFP2-Masken mit einem Ventil können nicht im Backofen wiederaufbereitet werden.
Auch diese Art der Wiederaufbereitung sollte nicht öfter als 5-mal angewendet werden.

FFP2-Maske im Backofen wiederaufbereiten

4. Das 7-Masken-Prinzip

Viele Wissenschaftler empfehlen, pro Person 7 Masken zu kaufen und für diese an einer geeigneten Stelle 7 Haken anzubringen. Wenn Sie nun am Montag Ihre erste Maske getragen haben, hängen Sie diese abends an den ersten Haken. Dienstags kommt die Maske an den zweiten Haken, am Mittwoch folgt die dritte Maske und so weiter, bis am Ende der Woche sieben Masken an den Haken hängen. Am nächsten Montag können Sie die gut ausgelüftete Maske vom ersten Haken wiederverwenden. So können Sie die Masken fünf Wochen lang nutzen, bevor Sie sie im Hausmüll entsorgen.

Wichtig ist, dass die Masken an einem luftigen, trockenen Platz hängen, an dem sie nicht versehentlich heruntergestoßen werden können. Alternativ können Sie die Masken auch der Reihe nach mit Wäscheklammern an eine Schnur hängen.

7 Tage - 7 FFP2-Masken

Quellen: Alle Tipps hier basieren auf Empfehlungen der Stadt München, einem Beitrag des swr und der Broschüre “Möglichkeiten und Grenzen der eigenverantwortlichen Wiederverwendung von FFP2-Masken für den Privatgebrauch” eines interdisziplinären Teams der FH Münster und WWU Münster, Stand Januar 2021. Weitere Infos unter www.fh-muenster.de/ffp2


Mehr von Marlene Buschbeck-Idlachemi

Tipps zum Weltseniorentag

Im Jahr 1990 haben die Vereinten Nationen den 1. Oktober zum “Internationalen...
weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.